Deine Augenbrauen und wie viel Körperkontakt sie mögen

Jetzt sehen wir uns gemeinsam die Höhe der Augenbrauen an. Hier gibt es zwei verschiedene Typen: Den Kumpeltyp und den Beobachter. Der Kumpel wird dadurch charakterisiert, dass seine Augenbrauen fast ohne Abstand auf den Augen aufliegen. Den Beobachter erkennst du daran, dass zwischen Augenbrauen und Auge ganz leicht noch ein Auge Platz hätte, sich also zwischen Augenbrauen und Auge ein großer Abstand befindet.

Du stellst dir also grundsätzlich die Frage, ob zwischen Auge und Augenbraue noch ein weiteres Auge passen würde. Wenn keines Platz hat, steht ein Kumpeltyp vor dir. Wenn eines Platz hat, dann sprichst du mit einem Beobachter.

Fangen wir mit dem Kumpeltyp an: Dieser Typ findet schnell Anschluss in Gruppen, geht gerne auf andere Menschen zu und ist allgemein leichter zugänglich. Er wird gerne geduzt und mag angemessenen Körperkontakt. Die Chancen sind also sehr groß, dass sich dieser Typ von guten Freunden und Familienmitgliedern mit einer Umarmung begrüßt und verabschiedet.

Der Beobachter hingegen bleibt gerne erst mal auf Distanz und möchte anfangs lieber im Hintergrund bleiben. Die Beobachter sind in der Schule schon meistens in den hinteren Reihen gesessen und werden im Zweifelsfall lieber gesiezt. Das bedeutet aber nicht, dass der Beobachter sich nicht auch herzlichst von guten Freunden verabschieden kann - dieser Typ wird sich nur lieber länger gerne Zeit lassen und Menschen nicht sofort beim ersten Kennenlernen zur Verabschiedung umarmen.

Du kannst dir diese beiden Strukturen ganz einfach merken, indem du dir folgendes verinnerlichst: Dein Gegenüber mag Nähe zu anderen Menschen, wenn auch die Augenbrauen sehr nahe an den Augen liegen. Vorerst distanziert ist jener Mensch, bei dem auch die Augenbrauen auf Distanz zu den Augen sind.

Jetzt ist es wichtig, herauszufinden, welcher Typ du selbst bist. Wenn du ein starker Kumpeltyp bist, ist es dir vielleicht schon manchmal passiert, dass du andere Menschen mit zu viel Körperkontakt oder duzen irritiert hast. Umgekehrt fällt dir vielleicht auf, dass du ein Beobachter-Typ bist, wenn du anfangs distanziert auf andere wirken kannst. Jetzt weißt du ja, warum!

Im Verkauf ist es beispielsweise toll, wenn du schon weißt, wie du den Kunden begrüßt, bevor er überhaupt ein Wort mit dir gesprochen hat. Während der Beobachter ein freundliches „Grüß Gott“ oder „Guten Tag“ mehr wertschätzt, freut sich der Kumpel über ein herzhaftes „Hallo“. Vielleicht hast du einige Kollegen, mit denen du seit Jahren zusammenarbeitest und die immer noch per Sie mit dir sind. Du siehst diese Menschen nun in einem ganz neuen Licht, da du jetzt verstehst, warum sie so sind, wie sie eben sind.

Das sind noch nicht alle Infos, die uns die Augenbrauen mitteilen können - mehr dazu im nächsten Teil!

Augenbrauenhöhe.pdf